NEWS

Wosani, der GlückspilzWosani heißt das Spitzmaul-Nashorn, das im Krüger-Nationalpark an der Ostgrenze Südafrikas lebt. Wosani, ein Zulu-Wort, bedeutet »Glückspilz«, aber auch »lasst uns zusammenkommen«.

Wosani, der Glückspilz, hat einen weiteren Paten – die Euroassekuranz Versicherungsmakler AG.

Wie kommt eine Versicherung dazu, sich für Nashörner einzusetzen? fragen Sie sich jetzt möglicherweise.
Das kam so:

Im Zuge der Markteinführung unserer neuen Assistance-Versicherung Truck Troubleshooter wurde unser Interesse am Nashorn geweckt, weil es Teil unseres Troubleshooter-Logos ist. Wir wollten mehr über dieses Tier wissen. Schließlich ist es ja nun sozusagen Bestandteil unseres Unternehmens. Dass das Nashorn stark, schnell und wendig ist, wussten wir bereits. Dass es aber kurz davor ist, von verantwortungslosen Menschen aus reiner Profitgier ausgerottet zu werden, das verschlug uns erst einmal die Sprache! Wir wollten auf jeden Fall etwas tun, um dieses urzeitlich anmutende Säugetier zu schützen.

Ein neuer Satz Reifen hilft im Kampf gegen WildererDeshalb unterstützen wir über die Organisation rettet-das-nashorn.com die Wilderei-Bekämpfung eines ca. 40.000 Hektar großen Gebietes im Kruger Nationalpark. Dort führt Craig Spencer mit dreißig Mitarbeitern einen engagierten Kampf gegen bestens ausgerüstete und bewaffnete Wilderer.

Neben der Patenschaft für eines der Nashörner spendeten wir für eines der Wildhüter-Fahrzeuge einen Komplettsatz neuer Reifen, der inzwischen in Südafrika angekommen und bereits montiert ist.

Und wir werden auch weiterhin das Engagement gegen die Wilderei und das grausame Gemetzel der Nashörner im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen.

Wenn auch Sie sich für den Schutz dieser Tiere einsetzen wollen:
Sehen Sie sich unsere Links an. Hier finden Sie die passenden Infos und Adressen, um sich im Rahmen Ihrer Möglichkeiten für Nashörner stark zu machen.


FACTS

Nashörner sind Unpaarhufer mit fünf noch lebenden Arten. Typisch ist der kräftige Körper mit kurzen Gliedmaßen, drei Zehen pro Bein sowie ein großer Kopf mit einem bzw, zwei markanten Hörnern. Seit nahezu 50 Millionen Jahren leben Nashörner auf unserer Erde. Ursprünglich waren sie über weite Teile Eurasiens, Afrikas und Nordamerikas verbreitet.

Nashörner gestern und heute

Nashörner sind zwischen 2,5 und 3,8 m lang, zuzüglich 40 bis 60 cm langem Schwanz. Die Schulterhöhen eines erwachsenen Tieres variieren von 1,2 bis 1,8 m, das Körpergewicht schwankt zwischen 500 bis 3600 kg.

Nashörner leben häufig als Einzelgänger, sie sind scheue Tiere, die menschliche Nähe meiden. Sie laufen mit bis zu 45 km/h (12,5 m/s), also schneller als menschliche Spitzensportler. Dabei können sie im Lauf sogar abrupt die Richtung wechseln.
Die Tragzeit beträgt bei Nashörnern 15 bis 18 Monate, Nach der Geburt bleibt das Junge zweieinhalb bis drei Jahre bei der Mutter. Die Lebenserwartung heutiger Nashörner liegt zwischen 30 und 50 Jahren.

Longhorn BreitmaulnashornEin wesentliches, markantes Merkmal sind die Hörner; je nach Art ein Horn bzw. zwei Hörner. Das asiatische Panzer- und das Java-Nashorn verfügen nur über ein Horn, das dem Nasenbein entwächst. Die afrikanischen Nashornarten und das Sumatra-Nashorn haben zwei Hörner.


Das Horn besteht aus Keratin, das auch in Haaren vorkommt. Es enthält trotz seiner Festigkeit weder Knochensubstanz noch Elfenbein. Das Horn nutzt sich zwar kontinuierlich ab und kann sogar abbrechen, wächst aber das gesamte Leben lang nach. Das größte bekannte Horn hat eine Länge von 1,58 cm.

Die heute noch bestehenden afrikanischen Nashornarten Breitmaul- und Spitzmaulnashorn sowie die asiatischen Panzer-, Java- und Sumatra-Nashörner sind zwischenzeitlich in ihrem Bestand aber teils stark bedroht.
Jungtiere können zwar in einzelnen Fällen von Großkatzen, Hyänen oder von Wildhunden erbeutet werden. Aber ausgewachsene Nashörner haben keine natürlichen Feinde. Gefahr droht ihnen durch die Menschen.

Wegen der zunehmenden Wilderei wird der weltweite Nashornbestand mittlerweile auf nur noch 20.000 Tiere geschätzt. Allein in Afrika werden jährlich mehr als 600 Nashörner wegen ihres Horns getötet. Das pulverisierte Horn geht für horrende Summen als Aphrodisiakum und Heilmittel gegen Krebs vorwiegend nach Asien. Es ist längst widerlegt, dass das Horn eine heilende Wirkung hat, aber der Handel geht weiter. Wilderer gehen brutal vor, schrecken vor nichts zurück. Bringt doch ein Kilogramm Nashorn-Pulver bis zu 60.000 Euro.

Alle “Rettet das Nashorn”-Unterstützungen kommen einer Anti-Wilderer-Einheit in Süd-Afrika zugute. Denn hier floriert die Wilderei derzeit immens.
Die Anti-Wilderer-Einheit braucht dringend Fahrzeuge, professionelle Ausrüstung und Menschen, die sich vor Ort für die Erhaltung der Nashörner engagieren.


LINKS

Rettet das Nashorn

Euroassekuranz Versicherungsmakler AGTruck Troubleshooter


LEGAL

Truck Troubleshooter
– ein Produkt der EUROASSEKURANZ Versicherungsmakler AG


Dr.-Gessler-Straße 37  ·  93051 Regensburg

Telefon: +49 941-9102-0  ·  Telefax: +49 941-9102-220

Gabelsbergerstraße 4  ·  80333 München

Telefon: +49 89-54329-0  ·  Telefax: +49 89-54329-299

info@euroassekuranz.de ·  www.euroassekuranz.de



Amtsgericht Regensburg  ·  HRB 4358  ·  Ust-ID: DE204643290

Vertreten durch
Herrn Helmuth Newin (Vorstandsvorsitzender)


Herrn Artur Schubert (Vorstand)



Vermittlerregister
Registernummer D-58S1-PW74B-02
Zuständige Behörde: 
IHK für München und Oberbayern
  ·  80323 München


Tel: +49 89-5116-0
  ·  Fax: +49 89-5116-306
www.muenchen.ihk.de  ·  
www.vermittlerregister.info


Web-Design: Artwork Kommunikationsdesign
Bilder: Ralf Scheuermann · Wikimedia Commons · flickr_Valentina_Storti


CONTACT

Sie haben Fragen zu dieser Website?

Telefon: 0941 - 9102-322  ·  Telefax: 0941 - 9102-4322
E-Mail: info(at)truck-troubleshooter.de